IOTA erwerben und sichern

Der IOTA-Token (MIOTA) ist die Währung für jegliche Transaktionen auf IOTAs dezentralem Ledger

Jedes Wallet ist durch einen eindeutigen Zugriffsschlüssel, den sogenannten „Seed“ gekennzeichnet und geschützt.

1) Für das Internet der Dinge entwickelt

Der IOTA-Token wurde entwickelt, um das Internet der Dinge zu bedienen: Milliarden kleiner Computergeräte, die zunehmend in Alltagsgegenstände eingebettet werden, um Daten zu senden und zu empfangen.

Die Grundvision hinter IOTA ist eine Technologie, die Transparenz und erlaubnislose Transaktionen im Internet der Dinge ermöglicht. Die Kernaufgabe dabei ist es, Milliarden kleiner Computergeräte miteinander zu verbinden, die zunehmend in Alltagsgegenständen eingebettet werden. IOTA stellt die Technik zur Verfügung, um einzelne verbundene Maschinen in autonome Wirtschaftsakteure zu verwandeln.

Auf dem Tangle, dem dezentralen Ledger hinter IOTA, kann jede verbundene Maschine ihre eigene virtuelle Geldbörse verwalten und mit anderen Maschinen autonome Transaktionen durchführen. Im Fokus dabei stehen Mikrotransaktionen von wenigen Cent, die durch IOTAs Pay-it-Forward-Validierungssystem kostenfrei ermöglicht werden. So können die bis 2025 voraussichtlich 75 Milliarden mit dem Internet verbundenen Geräte nahtlos miteinander handeln.

Der IOTA-Token wurde im Juni 2017 auf den Markt gebracht. Vom Veröffentlichungstag an lag das Angebot an verfügbaren Token bei 2.78 Billiarden IOTA (2,78 PetaIOTA). Das besondere dabei ist, dass die Anzahl an IOTA-Token nicht mehr zunehmen kann, da es kein Mining gibt. Bis IOTA an Wert gewinnt, ist die verwendete Basiseinheit 1 MegaIOTA, also 1 Million IOTA. Das bringt den Umrechnungskurs von IOTA zu Fiatwährungen auf ein akzeptables Level.

buying1

2) IOTA sicher erwerben

IOTA-Token werden auf vielen Handelsplätzen für digitale Währungen frei gehandelt

Viele Handelsplätze für digitale Währungen bieten schon jetzt IOTA-Token an. Weitere Handelsplätze werden in regelmäßigen Abständen hinzugefügt.

Wie beim Handel anderer Digitaler Währungen entstehen auch beim Handel von IOTA erhebliche Risiken. Werden Tokens nicht ordnungsgemäß gesichert können diese in die Hände Dritter geraten. Speziell das Speichern von Tokens auf digitalen Exchanges stellt dabei einen besonderen Risikofaktor dar.

photo-1494571180607-f17765ead771

3) IOTA sicher aufbewahren

Wallets und Seeds

Jedes Wallet ist durch einen eindeutigen Zugriffsschlüssel, den sogenannten „Seed“ gekennzeichnet und geschützt. Der Seed ist eine 81-stellige Zeichenfolge, die aus den Großbuchstaben AZ und der Nummer 9 besteht. Dabei ist zu beachten, dass Wallets, keine IOTA-Token speichern. Sie dienen lediglich als Schlüsselbunde, die den Zugriff auf die Tokens ermöglichen, die dauerhaft auf dem Ledger gespeichert werden.

Was gibt es zu beachten?

1. Jeder ist seine eigene Bank

Die Technologie hinter Kryptowährungen steckt noch in ihren Kinderschuhen und ist oft ein beliebtes Ziel von Hackern. Daher sollten sich alle Personen im Voraus intensiv damit befassen und Investment nur gut überlegt tätigen.

2. Die Geheimhaltung ist besonders wichtig

Wie bei allen digitalen Währungen stützen sich die IOTA-Sicherheitsmaßnahmen auf die Fähigkeit des Besitzers, den Wallet-Seed zu schützen. Weitere Informationen zum sicheren Generieren und Sichern eines IOTA-Seeds gibt es in diesem Blogbeitrag.

2. Der Besitz ist eigenverantwortlich

Der Zugang zum Wallet ist die Grundvorraussetzung, um IOTA-Token zu transferieren und zu nutzen. Nutzer die ihren Seed vergessen, sind nicht mehr in der Lage ihre Token zurückzugewinnen. Das liegt daran, dass die IOTA-Stiftung keinen Zugriff auf private Wallets hat und somit nicht befähigt ist, Passwörter wiederherzustellen.

Das IOTA-Wallet herunterladen